CSU Berg

CSU Berg

Archiv für Mai, 2014

Ortshauptversammlung heute

Mittwoch 14. Mai 2014 von admin

Die CSU Berg trifft sich heute um 19.30 Uhr in Farchach, Gaststätte Müllers, zur ihrer jährlichen Ortshauptversammlung. Auf dem Programm stehen die Rechenschaftsberichte des Ortsvorsitzenden, der Kassiererin und der kommunalen Mandatsträger. Ein besonderer Schwerpunkt soll auch der Umsetzung des Wahlprogramms aus der Kommunalwahl gesetzt werden. Zur Erinnerung die CSU trat an mit:

  • solide Finanzen
  • Rathauserweiterung statt Neubau
  • Jugend- und Sportförderung
  • Wohnungen und Wohnbebauung für Einheimische

Gerade der letzte Punkt war auch Gegenstand der Bürgerversammlung am 13.05.2014. Mit dem typischen Einheimischenmodell (Grundstück für DHH) ist vielen nicht geholfen, da auch hier der Grundstückpreis immer noch zu hoch ist. Ca. 40% Abschlag auf den Verkehrswert ist einfach noch vielen viel zu teuer.

Dazu kommt, dass es einen großen Bedarf an 2-3-4 Zimmerwohnungen gibt, die am Markt nicht zur Verfügung stehen und sich der Preis bei den wenigen Angeboten pro qm bei 10 Euro und mehr bewegt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

 

 

 

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Europawahl 2014 – Antworten von Dr. Angelika Niebler (CSU)

Dienstag 13. Mai 2014 von admin

Am 25 Mai sind Europawahlen – Hanna, Quirin und Wasti (alle sieben Jahre alt) bringen es auf den Punkt: Was bedeutet eigentlich Europa? Warum brauchen wir einen solchen Bund? Und warum eine starke bayrische Vertretung in Brüssel? Die Generation, deren Zukunft wir mit den Entscheidungen von heute bauen, fühlt der Politik auf den Zahn. Und Dr. Angelika Niebler, Europaabgeordnete der CSU, gibt klare Antworten auf klare Fragen:

Unsere Brücke nach Europa – Europawahl 2014, Dr. Angelika Niebler, CSU

 Bitte unterstützen Sie die CSU und unsere Abgeordnete Frau Dr. Niebler mit Ihrer Stimme bei der Wahl am 25.05.2014, damit Bayern auch in Europa stark ist.

Andreas Hlavaty
CSU Ortsvorsitzender

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Windatlas Bayern – Daten für die Wadlhausergräben

Sonntag 11. Mai 2014 von admin

Die Bayerische Staatsregierung hat einen aktualisierten Windatlas online gestellt:

“Der Bayerische Windatlas ist eine Planungs- und Orientierungshilfe für Kommunen und Regionale Planungsverbände, Energieversorgungsunternehmen und Investoren, Bürgerinnen und Bürger sowie andere Interessierte. Er kann aber weder eine umfassende Standortanalyse noch ein detailliertes Windgutachten ersetzen, welche für die Ertragsschätzung einer Windenergieanlage unverzichtbar sind.

Bei der Überarbeitung des Bayerischen Windatlas in 2014 wurde besonders darauf geachtet, dass die Neuberechnung der Windverhältnisse unter Einsatz eines Berechnungsmodells erfolgt, das sich für das reliefreiche Gelände in Bayern eignet. In die Berechnung sind neben der Topografie auch die unterschiedliche Landnutzung und der Bewuchs am Boden eingeflossen.

Der Bayerische Windatlas enthält Karten, die die Windgeschwindigkeit und den möglichen Energieertrag einer Windenergieanlage in 100 Metern, 130 Metern und 160 Metern Höhe über Grund zeigen. Die Windkarten geben einen groben Eindruck der Windgeschwindigkeit in typischen Nabenhöhen von Windenergieanlagen.

Windkarten zeigen die langjährigen Chancen, die der Wind zur Energieerzeugung bietet. Da Windenergieanlagen jedoch über einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren genutzt werden, kann das Windaufkommen über die Jahre hinweg erheblich schwanken. Windschwache Jahre können für Betreiber von Windenergieanlagen ein großes wirtschaftliches Risiko bedeuten. Windkarten alleine zeigen dieses Risiko nicht. Daher werden die Windkarten im Bayerischen Windatlas ergänzt durch den sog. Ertragsindex, der die jährlichen Schwankungen abbildet. Er ist ein Index für den Fehler, der in den Windkarten zu erwarten ist. Der Ertragsindex stellt die Windverhältnisse der letzten 30 Jahre an mehr als 4.000 Stationen über ganz Bayern verteilt dar.”

Für die potentielle Fläche der Windkraftanlagen in der Gemeinde Berg in den Wadlhausergräben  wird hier eine mittlere Windgeschwindigkeit, Stand 12/2013, von 5,3 m/s ausgewiesen. Wer es überprüfen möchte: Windatlas

Durch Anklicken einer beliebigen Stelle auf der Karte mit der Maus, weist die Karte dann hierfür die ermittelte Windkraft aus.

Planungen und Vorhaben der Gemeinde Berg

Für die CSU Berg ist und bleibt die “Gretchenfrage” immer noch, ob sich die vorhandene Windkraft tatsächlich im wirtschaftlichen Sinne lohnt, dass die Gemeinde Berg hier selbst unternehmerisch tätig wird, also als Betreiber uU mit einem Partner auftritt. Die Investitionskosten liegen bei einem Windrad bei ca. 4,5 Mio. Euro. Diese Frage ist nicht abschließend geklärt.

Die CSU Berg steht allerdings geschlossen hinter der Planungen für den Bebauungsplan u.a. sowie dem Antrag nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (quasi der Bauantrag), da die in den Wadlhausergräben ermittelten Flächen, diejenigen mit dem größten Potential sind und von diesem Standort die geringste Beeinträchtigung ausgeht, da hier zur nächsten Wohnbebauung ein Abstand von mehr als 1000 m eingehalten wird.

Ziel des Antrags und schließlich der zu erteilenden Genehmigung ist es, die Planungen der Gemeinde Berg abzusichern und etwaigen Rechtsänderungen zuvorzukommen, um so Planungssicherheit zu erhalten.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

CSU Berg beantragt Änderungen für den Fahrplan der Busverbindungen 2015

Freitag 9. Mai 2014 von admin

Das Landratsamt Starnberg hat die Gemeinde aufgefordert bis zum 16.05.2014 Anregungen und Wünsche bezüglich der regionalen Busverbindungen im MVV für die Fahrplanänderung 2015 vorzutragen. Die CSU kommt hier auch einem Wahlkampfversprechen nach und hat über die Gemeinde Berg nachfolgenden Antrag eingereicht:

Wir werden uns für die Umsetzung einbringen und berichten, ob unser Antrag erfolgreich war.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Konstituierende Sitzung des Gemeinderats: Andreas Hlavaty zum zweiten Bürgermeister gewählt, Elke Link wird dritte Bürgermeisterin

Dienstag 6. Mai 2014 von admin

Zu seiner konstituierenden Sitzung kam der Gemeinderat am 06. Mai 2014 zusammen. Spannendste Frage war, wer wird zum zweiten und dritten Bürgermeister der Gemeinde Berg gewählt. Auf Vorschlag von Dr. Peter Haslbeck kandidierte Andreas Hlavaty, der bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. In geheimer Wahl wurde Hlavaty schließlich bei zwei ungültigen Stimmen mit 19 Stimmen gewählt.

Spannender wurde es schließlich bei der Wahl des dritten Bürgermeisters. Auf Vorschlag der CSU Fraktion schlug Hlavaty Elke Link vor, die bei der Kommunalwahl die zweitmeisten Stimmen erhalten hatte. Die SPD schlug durch Werner Streitberger als Kandidaten Toni Galloth vor.  Überraschenderweise kandidierte der bisheriger dritte Bürgermeister Rupert Steigenberger nicht mehr. Auch Anke Sokolowski, die im Gespräch war, kandierte nicht.

Elke Link wurde schließlich zur dritten Bürgermeisterin gewählt. Bürgermeister Monn gratulierte den Gewählten und freut sich auf die Zusammenarbeit.

 

 

 

 

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »